in

MittelstandsMAKERTHON NRW 2024

© Alexander Limbach/ stock.adobe.com

Der MittelstandsMAKERTHON NRW geht in die zweite Runde, da die besten Lösungen oft entstehen, wenn viele kluge Köpfe gemeinsam Antworten suchen. Bei diesem Ideenwettbewerb haben mittelständische Unternehmen die Möglichkeit, ein konkretes Problem zu beschreiben, für das Studierende aus den Hochschulen der Region innovative Lösungsansätze entwickeln können. Der Themenschwerpunkt in diesem Aufruf liegt auf der Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI). Dabei sollen Fragen beantwortet werden, wie Produktionsprozesse deutlich effizienter gestaltet, Produkte smarter entwickelt und die Customer Experience erheblich verbessert werden kann. Auch die Frage nach der sicheren Gestaltung dieser Prozesse steht im Fokus.

Wirtschaftsministerin Mona Neubaur äußerte sich dazu, dass ein starker Mittelstand starke Innovationen und kreative Lösungen benötigt, um auch bei steigendem Wettbewerbsdruck weiterhin bestehen zu können. Sie würden sich die besten Ideen aus Wissenschaft und Wirtschaft für smartere Produkte, Prozesse, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle wünschen. Künstliche Intelligenz helfe, nicht nur Prozesse effizienter zu gestalten, sondern gänzlich neue Märkte zu erschließen. Die Ministerin würde sich freuen, wenn viele Unternehmen und Studierende diese Challenge gemeinsam annehmen – für ein innovatives Nordrhein-Westfalen.

Erfahrene Innovations-Coaches und Experten der Kompetenzplattform KI.NRW unterstützen zusammen mit der NRW.BANK die teilnehmenden Unternehmen bei der Entwicklung ihrer KI-Challenge im Vorfeld des MittelstandsMAKERTHON NRW. Im Anschluss begleiten die Experten zudem die Überführung der entwickelten Lösung in die betriebliche Praxis.

Die Kreativität der Teilnehmer wird belohnt. Das Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie zeichnet pro Region die beste Idee mit einem Preis von jeweils 500 Euro aus. Der MittelstandsMAKERTHON NRW mit mittelständischen Unternehmen und Studierenden findet in drei Regionen statt:

    1. bis 22. März in Ostwestfalen-Lippe, Partner: Think Tank OWL, FH Bielefeld, Uni Bielefeld, IHK Ostwestfalen, Wirtschaftsförderung der Stadt Bielefeld, NRW.BANK
    1. bis 24. Mai im Rheinland/Rheinischen Revier, Partner: Mittelstand-Digital Zentrum Rheinland, Wirtschaftsförderung Leverkusen, Zukunftsagentur Rheinisches Revier, Start@Hürth, AI Village, Reallabor Blockchain, IDITec – Unternehmenspartner, Wirtschaftsförderung Rhein-Erft, WIRKsam (RWTH Aachen), NRW.BANK
    1. und 08. Juni in Südwestfalen, Partner: Transferverbund Südwestfalen, SIHK, IHK Arnsberg, Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis, Hochschule Hamm-Lippstadt, Fachhochschule Südwestfalen, Wirtschaftsförderung Kreis Soest, Hagen.Business, GWS MK, NRW.BANK

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie unter www.nrw-innovationspartner.de.

Basierend auf einer Pressemitteilung von Landesregierung Nordrhein-Westfalen vom 17.01.2024

Written by Laura

NRW treibt Photovoltaik-Ausbau im Rheinischen Revier voran

Leitstelle H2.NRW für die Wasserstoffwirtschaft