in

Förderprogramm „Energieoffensive“ im Rhein-Erft-Kreis

Photovoltaic installation
© manfredxy /stock.adobe.com

Am 22. November 2023 startete der Rhein-Erft-Kreis das kreiseigene Förderprogramm „Energieoffensive“. Seitdem können Bürger des Kreises Fördermittel für die Installation von Balkonkraftwerken, PV-Anlagen, Batteriespeichern, PVT-Anlagen und Wallboxen beantragen.

Das Programm wurde sehr positiv aufgenommen. Für 2023 und 2024 stellte der Rhein-Erft-Kreis insgesamt 2 Millionen Euro bereit. Bis zum 3. Juli 2024 wurden etwa 2.300 Anträge gestellt, die ein Fördervolumen von rund 1,775 Millionen Euro umfassen. Die gesamte Investitionssumme, die durch das Programm ausgelöst wurde, wird nach dessen Abschluss ermittelt und bekanntgegeben.

Zurzeit sind noch etwa 225.000 Euro an Fördermitteln verfügbar. Der Kreis weist darauf hin, dass das Programm endet, sobald die Mittel aufgebraucht sind. Es besteht somit weiterhin die Möglichkeit, an der Energiewende teilzunehmen, indem man einen Förderantrag stellt.

Umweltdezernent Uwe Zaar ist über den großen Erfolg des Programms erfreut und äußerte, dass die bereitgestellten 2 Millionen Euro ein Vielfaches an Investitionen ausgelöst und einen wertvollen Beitrag zur Energiewende geleistet haben.

Das Programm befindet sich nun in einer Übergangsphase von „Grün“ zu „Gelb“, was bedeutet, dass noch Mittel verfügbar sind, diese jedoch voraussichtlich bald erschöpft sein werden. Aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit von Fördermitteln sind stets auf der Homepage des Programms einsehbar.

Landrat Frank Rock lobt das Engagement der Bürger des Rhein-Erft-Kreises, die durch ihre Investitionen wesentlich zur CO2-freien Stromversorgung beigetragen haben. Er dankt ihnen für ihren Einsatz und plant, dem Kreistag vorzuschlagen, für die Jahre 2025 und 2026 erneut 2 Millionen Euro für die Fortsetzung der Energieoffensive bereitzustellen.

Interessierte Bürger können sich vor einer Antragstellung über Förderrichtlinien und Antragsverfahren bei der Energie-Kompetenz-Zentrum Rhein-Erft-Kreis GmbH (EkoZet) informieren. Beratungen sind telefonisch unter der Nummer 02273/95360417 oder per E-Mail unter beratung@ekozet-rek.de möglich.

siehe auch   Bessere Mobilfunkversorgung im Rhein-Erft-Kreis

Dieser Text basiert auf einer Pressemitteilung von Rhein-Erft-Kreis / Veröffentlicht am 05.07.2024

Written by Nima

Calisthenics-Anlagen

Aachen hat sieben neue Calisthenics-Anlagen

Zwilling Messer

Zwilling Werksverkauf in Solingen